Allgemeine Geschäftsbedingungen myosana

§ 1 Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
§ 6 Verleih und Nutzung von Kursmaterialien
6.1 Der Kursteilnehmer ist verpflichtet, die ihm überlassenen Trainings- und Massagegeräte ordentlich und schonend zu behandeln. Solange myosana Eigentümerin der Geräte ist, ist jegliche Weitergabe der Geräte an Dritte untersagt.
6.2 Für das Ausleihen von Trainings- und Massagegeräten ist der Betrag von EUR 20,00 in bar als Pfand zu entrichten und ein Leihschein zu unterzeichnen. Dieser Betrag wird bei ordnungsgemäßer Rückgabe der unbeschädigten Geräte zurückerstattet. Solange der im Leihschein angegebene Preis für ein Gerät nicht bezahlt ist, sind die entliehenen Trainings- und Massagegeräte Eigentum von myosana.
6.3 Die Reinigung der Trainings- und Massagegeräte erfolgt ausschließlich über myosana. Holzgeräte dürfen nicht nass bzw. feucht gelagert werden. Alle Geräte dürfen nur in sauberen geschlossenen Räumen verwendet werden.
6.4 Zeigt ein dem Kursteilnehmer überlassenes Trainings- oder Massagegerät übermäßige Gebrauchsspuren, die bei der Übergabe noch nicht vorhanden waren und den Wert des Geräts mindern, so behält sich myosana das Recht vor, den entstanden Schaden in Rechnung zu stellen. Der als Pfand entrichtete Betrag von EUR 20,00 kann in diesem Fall vorerst oder dauerhaft ein-behalten werden. Bei Verlust wird der im Leihschein angegebene Preis (welcher dem tatsächlichen Wiederbeschaffungswert entspricht) in Rechnung gestellt und das abgegebene Pfand verrechnet. Der noch offene Betrag ist innerhalb von 3 Tagen in bar oder per Überweisung auf das oben in § 2.4 genannte Konto zu entrichten.
§ 7 Ärztliche Beratung und Kontraindikationen
7.1 Der Kursteilnehmer bestätigt, dass er die im Anhang zu diesen AGB beigefügten Informationen über Kontraindikationen und mögliche Nebenwirkungen sorgfältig gelesen sowie den ihm übersandten Fragebogen zu seinem Gesundheitszustand gewissenhaft ausgefüllt hat.
7.2 Besteht der Verdacht auf eine der im Anhang zu diesen AGB und im Fragebogen zum Gesundheitszustand genannten Krankheiten oder Krankheiten mit ähnlichen Symptomen oder treten solche Krankheiten im Verlauf der Kursserie auf, ist der Kursteilnehmer verpflichtet, sich bei seinem Arzt über etwaige Nebenwirkungen und sonstige Gefahren zu erkundigen und im Falle einer Kontraindikation ein ärztliches Attest beizubringen, welches ihm die Teilnahme am Kurs ausdrücklich erlaubt. Gleiches gilt im Falle einer bestehenden Schwangerschaft. Liegt in einem solchen Fall kein Attest vor, so kann der Kursteilnehmer den Kurs zwar besuchen, darf sich aber nicht an körperlichen Aktivitäten beteiligen.
7.3 er Fragebogen zum Gesundheitszustand ist wahr-heitsgetreu und vollständig ausgefüllt bis 14 Tage nach Anmeldung, spätestens jedoch 3 Tage vor Kursbeginn an die oben in § 2.2 genannte Post- bzw. E-Mail-Adresse zu senden.
7.4 Der Kursteilnehmer verpflichtet sich, Massagetechniken und sonstige Kursinhalte nur in einem seinem Wissen entsprechenden Maß anzuwenden, und über das Erlernte hinaus keine Risiken einzugehen.
§ 8 Haftung
8.1 Die Kursteilnehmer sind verpflichtet, im Fall einer Störung oder eines Unglücksfalles alles Zumutbare zu tun, um zur Behebung der Störung oder des Unglücksfalles beizutragen und den entstehenden Schaden möglichst gering zu halten.
8.2 Beim Umgang mit jeglichem Kursmaterial sowie Trainings- und Massagegeräten hat der Kursteilnehmer sorgfältig und achtsam vorzugehen. Bei während des Kurses auftretenden Schmerzen oder Unwohlsein hat der Kursteilnehmer weitere Anstrengungen sofort zu unterlassen und myosana bzw. den Kursleiter unverzüglich von seinen Problemen zu informieren. myosana haftet nicht für selbst verschuldete Unfälle der Kursteilnehmer. Daneben haftet myosana nicht für durch myosana verschuldete Schäden, soweit diese nur einfach fahrlässig verursacht werden und es sich dabei nicht um Personenschäden (Verletzung von Leben oder Gesundheit) handelt.
§ 9 Angebot auf der Myosana Internetseite
9.1 myosana haftet nicht für die Verfügbarkeit und die Erreichbarkeit ihrer Internetseite.
9.2 myosana behält sich vor, die auf ihrer Internetseite angebotenen Kurse und sonstigen Leistungen jederzeit ohne Angabe von Gründen ganz oder teilweise einzustellen, sollte myosana die Durchführung des Kurses unmöglich oder unzumutbar sein oder die angemessene und kommunizierte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht sein. Bereits gezahlte Kursgebühren werden in diesem Fall unverzüglich an den Kursteilnehmer zu-rückgezahlt.
§ 10 Datenschutz
10.1 Der Kursteilnehmer wird darauf hingewiesen, dass myosana personenbezogene Daten erhebt, nutzt und speichert, dies jedoch ausschließlich für interne Zwecke der Auftragserfüllung erfolgt.
10.2 Dem Kursteilnehmer ist bekannt und er willigt darin ein, dass seine personenbezogenen Daten für die Abwicklung des Vertrages erhoben, genutzt und gespeichert werden. Personenbezogene Daten sind solche, die Angaben über persönliche und sachliche Verhältnisse des Kursteilnehmers enthalten.
10.3 Die Angaben über Beschwerdebilder, mögliche Ursachen, Krankheiten und dergleichen wird myosana vertraulich behandeln.
10.4 Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nur nach vorheriger Genehmigung des Kursteilnehmers in Schriftform oder per E-Mail.
10.5 Nur bei gesondertem, schriftlichen Einverständnis des betroffenen Kursteilnehmers darf myosana die Krankheitsgeschichte und deren Verlauf als Beispiel in weiteren Kursen offenlegen.
10.6 Dem Kursteilnehmer steht das Recht zu, seine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. myosana verpflichtet sich für den Fall des Widerrufs zur sofortigen Löschung der personenbezogenen Daten, es sei denn, einer Löschung stehen zwingende gesetzliche Aufbewahrungspflichten entgegen.
10.7 myosana verpflichtet sich, die zwingend anwendbaren gesetzlichen Datenschutzvorgaben (einschließlich europäischer Datenschutzrichtlinien) zu beachten.
§ 11 Aufrechnung und Zurückbehaltung
11.1 Dem Kursteilnehmer ist es nicht gestattet, mit einer Forderung gegen myosana aufzurechnen oder ein Zurückbehaltungsrecht geltend zu machen, es sei denn, die Gegenforderung bzw. das Zurückbehaltungsrechtrecht sind nach Grund und Höhe unbestritten oder rechtskräftig festgestellt.
11.2 Das Klagerecht des Kursteilnehmers bleibt durch die vorstehende Regelung nach Absatz 1 unberührt.
§ 12 Teilunwirksamkeit von Bestimmungen
Ist oder wird eine Bestimmung in diesen AGB unwirksam oder anfechtbar, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt.
§ 13 Gerichtsstand
13.1 Ist der Kursteilnehmer Verbraucher, richtet sich der Gerichtsstand nach den Vorschriften der Zivilprozessordnung und des Bürgerlichen Gesetzbuches.
13.2 13.2 Andernfalls ist als ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz der myosana, Inhaberin Annabel Müller, in 76829 Landau, vereinbart.
§ 14 Rechtswahl
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland
Anhang
Kontraindikationen
Bei folgenden Krankheitsbildern ist die Behandlung von Triggerpunkten nicht oder nur eingeschränkt ratsam:

  • instabile Frakturen
  • akute Muskelverletzungen
  • Blutgerinnungsstörungen bzw. Antikoagulation bei INR
  • lokale oder generalisierte Zirkulationsstörungen
  • lokale oder generalisierte Hautverletzungen bzw. -erkrankungen
  • akute Osteoporose
  • bösartige Tumore
  • Gewebe nach Bestrahlungstherapie
  • akute Infektionen oder Entzündungen

In all diesen Fällen und in der Schwangerschaft ist die Selbstmassage vorher mit dem behandelnden Arzt abzusprechen und ggf. ein Attest zu erbringen.

Mögliche Nebenwirkungen sind in seltenen Fällen sind:

  • blauen Flecken
  • Petechien im Behandlungsgebiet (stecknadelgroße rote Punkte auf der Haut), die in der Regel von selbst wieder verschwinden
  • Müdigkeit oder Abgeschlagenheit
  • sonstige vegetative Reaktionen
1.1 Allen Dienstleistungen, Vereinbarungen und Erklärungen im Verhältnis zwischen dem Kursteilnehmer/der Kursteilnehmerin (nachfolgend „Kursteilnehmer“) und myosana, Inhaberin Annabel Müller, Lindenbergstr. 11, 76829 Landau (nachfolgend „myosana“) liegen die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) zugrunde. Sie sind wesentlicher Bestandteil je¬des abgeschlossenen Vertrages und gelten auch für die zukünftigen Geschäftsbeziehungen zwischen dem Kursteilnehmer und myosana, ohne dass ihre erneute ausdrückliche Einbeziehung erforderlich ist.
1.2 Entgegenstehende oder abweichende Bedingungen können nur bei ausdrücklicher und schriftlicher Vereinbarung Gültigkeit erlangen.
§ 2 Anmeldung und Zahlungsmodalitäten
2.1 2.1 Der Kursbesuch ist nur nach vorheriger Anmeldung durch den Kursteilnehmer möglich. Die Anmeldung erfolgt über die Internetseite www.myosana.de, per E-Mail an info@myosana.de oder per Post an die in § 1.1 genannte Adresse, in Ausnahmefällen auch telefonisch.
2.2 Widerrufsbelehrung für Verbraucher
Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Erfüllung der Informationspflichten von myosana gemäß Artikel 246, § 2 in Verbindung mit § 1, Absatz 1 und 2 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten: per Post an myosana, Inhaberin Annabel Müller, Linden-bergstr. 11, 76829 Landau oder per E-Mail an in-fo@myosana.de.
Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beider-seits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie myosana die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie myosana insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zah-lungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Ver-pflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.
Besondere Hinweise
Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.
2.3 Als Anmeldebestätigung gilt die Rechnung. Diese geht dem Kursteilnehmer nach Anmeldung per E-Mail zu. Gleichzeitig erhält der Kursteilnehmer weitere Informationen zum Kurs sowie einen Fragebogen zu seiner Krankengeschichte. Die Buchungsbestätigung gilt nur vorbehaltlich der gesundheitlichen Eignung des Kursteilnehmers für den jeweiligen Kurs. Sollten nach der Durchsicht des durch den Kursteilnehmer ausgefüllten Fragebogens zur Krankengeschichte bei myosana vernünftige Zweifel an der gesundheitlichen Eig-nung des Kursteilnehmers bestehen, kann myosana die Vorlage eines ärztliches Attestes vom Kursteilnehmer verlangen. Wird der Fragebogen nicht rechtzeitig vor Kursbeginn vollständig vom Kursteilnehmer ausgefüllt und an myosana zurückgesandt oder sind die sich daraus ergebenen Zweifel an der gesundheitlichen Eignung des Kursteilnehmers nicht vor Kursbeginn durch ärztliches Attest restlos ausgeräumt, ist myosana berechtigt, dem Kursteilnehmer die Teilnahme am Kurs zu verweigern. Die Kursgebühr ist in diesem Fall nur dann nicht vom Kursteilnehmer zu entrichten, wenn er sich unverzüglich nach Übersendung des Fragebogens bemüht, an der Klärung seines Gesundheitszustandes mitzuwirken, insbesondere den Fragebogen unverzüglich ausfüllt und zurückschickt sowie unverzüglich entweder (a) versucht, vernünftige Zweifel an seiner gesundheit-lichen Eignung ärztlich aufklären zu lassen oder (b) seine Anmeldung nach der Aufforderung zur Vorlage eines Attests zurücknimmt. Ferner ist vom Kursteilnehmer statt der Kursgebühr nur eine angemessene Entschädigung für den bei myosana entstandenen Aufwand zu leisten, wenn nach der Verweigerung der Teilnahme durch myosana aufgrund vernünftiger Zweifel an der gesundheitlichen Eignung des Kursteilnehmers die von myosana vor der Anmeldung des Kurs-teilnehmers kommunizierte Mindestteilnehmerzahl auch ohne die Teilnahme des Kursteilnehmers erreicht wird.
2.4 Die Kursgebühr für die einzelne Kurseinheit ist jeweils spätestens am Tag, an dem diese stattfindet, zu überweisen an Annabel Müller, Konto-Nr.: 843 904 5009 bei der DAB Bank München (BLZ: 70 120 400), IBAN: DE34 701 204 008 439 045 009, BIC: DABBDEMMXXX oder vor Ort in bar zu entrichten.
2.5 Der Kursteilnehmer muss bei der Buchung eine aktuelle E-Mail-Adresse oder Telefonnummer angeben, unter der er in dringenden Fällen erreichbar ist.
2.6 Die Anmeldung ist verbindlich. Entstehen durch nicht pünktlich oder gar nicht bezahlte Rechnungen finanzielle Schäden oder Ausfälle, behält sich myosana das Recht vor, diese vollumfänglich einzufordern.
2.7 Das Recht des Kursteilnehmers zur Teilnahme am Kurs kann nicht ohne Zustimmung von myosana auf Dritte übertragen werden. Die Zustimmung wird jedoch nur aus vernünftigem Grund verweigert werden (z.B. aus Gründen der gesundheitlichen Eignung). Keinesfalls möglich ist die Übertragung auf Dritte bei einem bereits laufendem Kurs, da die Lerninhalte der einzelnen Kurseinheiten in den jeweiligen Kursen aufeinander aufbauen.
§ 3 Allgemeines zu myosana Kursen
3.1 myosana behält sich das Recht vor, Kurse aus wichtigem Grund (z.B. Unmöglichkeit oder Unzumutbarkeit) vorübergehend oder dauerhaft und auch kurzfristig an einen verkehrstechnisch vergleichbar angebundenen Veranstaltungsort zu verlegen
3.2 Ebenso behält sich myosana im Einzelfall vor, Kurse aus wichtigem Grund zu verschieben oder ersatzlos zu streichen. Der Kursteilnehmer wird hiervon rechtzeitig per E-Mail oder telefonisch unter der bei der Buchung angegebenen E-Mail-Adresse oder Telefonnummer (siehe § 2.5) in Kenntnis gesetzt. Die Kursgebühren werden bei Streichung des Kurses gut geschrieben oder können auf Wunsch des Kursteilnehmers auf nachfolgende Veranstaltungen angerechnet werden. Eventuell anfallende Storno- oder sonstige Kosten für Über-nachtung oder An- und Abreise werden nicht über-nommen.
3.3 Es gilt die jeweilige Hausordnung am Veranstaltungsort. Essen sowie der Genuss von Alkohol in den Seminarräumen sind untersagt. Das Rauchen auf dem entsprechenden Gelände ist nur an speziell dafür vorgesehenen Plätzen, in der Regel im Freien, erlaubt. myosana bietet keine gesonderten Parkmöglichkeiten an. Für eventuelle Hinweise zu Parkmöglichkeiten übernimmt myosana keine Gewähr.
§ 4 Urheberrecht
Alle auf der myosana Internetseite oder im Kurs zeitweise oder dauerhaft zur Verfügung gestellten Unterlagen und Informationen unterliegen dem Urheberrecht der myosana und dürfen nicht ohne deren Genehmigung vervielfältigt oder an Dritte weitergegeben werden.
§ 5 Rücktritt und Widerruf bei Kursen
5.1 Der Kursteilnehmer kann bis zum 28. Tag vor Beginn der Kursserie vom Vertrag ohne Angaben von Gründen zurücktreten. In diesem Fall berechnet myosana lediglich eine Bearbeitungsgebühr von EUR 15,00; diese Bearbeitungsgebühr entfällt, wenn dem Kursteil-nehmer die Teilnahme am Kurs unmöglich oder unzumutbar ist.
5.2 Bei einem Rücktritt ab dem 27. Tag bis 2 Tage vor Beginn der Kursserie werden von myosana 50% der Kursgebühr berechnet, danach die volle Kursgebühr, es sei denn, dem Kursteilnehmer ist die Teilnahme unmöglich oder unzumutbar.
5.3 5.3 Der Rücktritt muss grundsätzlich schriftlich erfolgen und ist an die oben in § 2.2 genannte Post- bzw. E-Mail-Adresse zu richten. Für nicht besuchte Kurse- und Kurseinheiten bereits begonnener Kursserien erfolgt grundsätzlich keine Rückerstattung bereits bezahlter Kursgebühren. In gravierenden Fällen wird myosana prüfen, ob sie dem Kursteilnehmer ermöglicht, einem Kurs zu einem anderen Termin wahrzunehmen. Die Entscheidung hierzu obliegt auch dann allein myosana, sollte dem Kursteilnehmer die Teilnahme nicht unmöglich oder unzumutbar sein. Sie gilt nur für den Einzelfall, für den sie getroffen wurde, und ist nicht auf andere Fälle oder Kursteilnehmer übertragbar.