iStock-452512529

„Strebe nach Ruhe,

aber durch das Gleichgewicht und nicht durch den Stillstand deiner Tätigkeit“

(Friedrich Schiller)

 

Logo_weiß-mit-grau

Privatpraxis für Physiotherapie

 

Besigheim (bei Stuttgart):  Hartweg 28   Telefon:  07143 / 39 73 106

 

Physiotherapie und Krankengymnastik

Leben ist Bewegung. Dabei kommt es aber nicht nur darauf an wie viel Training unser Körper erfährt, sondern vor allem welche Art von Bewegung. Da jeder Mensch einzigartig ist, gibt es hier keine allgemein gültigen Therapien. Die Physiotherapie bei myosana berücksichtigt diese Individualität. Ihr Ziel ist es diesen einzigartigen Bewegungsapparat an die jeweiligen Wünsche und Anforderungen anzupassen. Zu Anfang der Therapie geht es oftmals darum relative Schmerzfreiheit zu erlangen, um dann nach und nach zu einem allgemeinen, körperlichen und geistigen Wohlbefinden zu finden.

 

Myofasziale Behandlungstechniken

Myos kommt von Muskel und faszial bezieht sich auf die dazugehörige Faszie. Vereinfacht gesagt seine Hülle. Genau genommen bezeichnet man unser gesamtes Bindegewebe als Faszien. Dazu zählen neben der umhüllenden Schicht auch Bänder, Gelenkkapseln und Sehnen. Neben Andrew Taylor Still, dem Begründer der Osteopathie, und Ida Rolf, Erfinderin der Rolfing Methode, hat sich Stephan Typaldos (D.O.) mit der biomechanischen, orthopädischen Wirkung von Faszien beschäftigt. Alle drei wussten bereits vor langer Zeit von der Wichtigkeit dieses sensiblen Gewebes. Sie fanden heraus, dass es im Alltag durch unterschiedliche Ursachen zu Veränderungen der Faszien kommt, und dass diese Störungen meist direkt oder indirekt im Zusammenhang mit Schmerzen oder Funktionseinschränkungen stehen. Gezielte Aktivierung, wie sie die oben beschriebene Bewegungslehre vorsieht, kann oftmals erst nach manueller Behandlung dieser veränderten Strukturen erfolgreich wirken. Nach dem myofaszialen Lösen, können unbewusst antrainierte Kompensationsmuster verändert oder das „Schmerz-Gedächtnis“ im Gehirn durch einfache Übungen remodelliert werden.

 

Anleitung zur Selbstmassage

Ein wichtiger Bestandteil der myofaszialen Therapie bei myosana ist das Erlernen der Selbstmassage zur Lösung von s.g. Triggerpunkten und zur Verbesserung des Fasziengewebes. Da die Veränderungen meist schon eine Weile bestehen, braucht der Körper etwas Zeit zur Regeneration. Dabei ist es meist erfolgreicher wenn die entsprechenden Stellen öfter behandelt werden, als nur einmalig vom Therapeuten. Der maximale Zeitaufwand dafür liegt bei 5-15 Minuten am Tag. Mit dem Wissen dass Sie erlangen, können Sie sich fortan öfter auch selbst helfen und sind unabhängiger und flexibler.

 

Massage

Selbst wenn Sie Ihre „Schmerzpunkte“ nun größtenteils selbst „lösen“ können, übertrifft kaum etwas die wohltuende Wirkung einer fachmännischen Massage. Ob auf Rezept, präventiv oder einfach zur Entspannung.

 

Allgemeines:

Eine Behandlungseinheit dauert 25 min. Um Stress zu vermeiden, vereinbaren wir die Termine im 30-Minuten-Rhythmus. Wir bitten Sie um pünktliches Erscheinen. Verspätungen gehen auf Kosten der Behandlungszeit. Bei Nichterscheinen oder kurzfristigen Absagen (< 24 Stunden) erlauben wir uns Ihnen 80% der Behandlungskosten in Rechnung zu stellen.

Bitte bachten Sie, dass die Praxis in Besigheim mangels ausreichender Deckenhöhe keine Rezepte der gesetzlichen Krankenkassen abrechnen kann. Die Abrechung über die privaten Krankenkassen bleibt davon unberührt. Für vorbeugende Massagen auf Selbstzahlerbasis benötigen Sie kein Rezept. Eine Massageeinheit ohne Rezept kostet 25 € und beinhaltet 7% Mehrwertsteuer. Natürlich erhalten Sie bei uns auch wunschgemäße Gutscheine zum Verschenken!

 

Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen von myosana, Inh. Annabel Müller